Merchandising

SNACKABLE häppchenweise Grafiktipps Episodenbild #13 Merchandising

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft – doch welche?

Ob Kugelschreiber, Kaffeetasse oder Jutebeutel – Merchandising-Produkte sind eine gute Möglichkeit beim Kunden in Erinnerung zu bleiben und finden sich in genau solchen Klassikern.

Aber geht da noch mehr? Mit Humor zum Beispiel?

Wo du passende Ideen für Werbegeschenke findest und auf was du achten solltest, wenn du sie nachhaltig und umweltfreundlich produzieren lässt, das erzähle ich in der heutigen #13. Episode von SNACKABLE – häppchenweise Grafiktipps.

Die Aufzeichnung

Neulich, bei einem Telefonat, suchte ich händeringend einen Stift und bekam dann einen von meinem Kollegen gereicht. Später wollte ich ihn dankend zurückgeben und siehe da, sein Name ist auf dem Stift aufgedruckt.

Kennst du diesen Klassiker? Unaufgefordert habe ich in den Jahren meiner Selbstständigkeit bestimmt 10 Stifte mit meinem Namen geschickt bekommen. Natürlich zur Werbung, um dann mehr zu produzieren. Die Gestaltung leider gruselig. Aber irgendwie kann man einen Stift doch auch immer gebrauchen, oder?

Hallo und herzlich Willkommen zu dieser neuen Folge SNACKABLE – häppchenweise Grafiktipps. Mein Name ist Jana Schlosser und ich bin Kommunikationsdesignerin und beratende Gestalterin und gestalte Websites und Corporate Designs. Und heute geht es mir um das Thema Merchandising.

Gleich vorweg die Frage:

Braucht man das?

Am Ende kann das wohl nur jeder selbst entscheiden. Aber Produkte mit Werbung fürs eigene Unternehmen als Erinnerli zu nutzen, die dem Beschenkten tatsächlich nutzen, sind preiswert, einfach zu realisieren und effektiv.

Welche Produkte eignen sich, um für mich, für mein Angebot zu werben ohne aufdringlich zu sein? Klassiker, wie der Kugelschreiber, eine Kaffeetasse oder der Jutebeutel sind aus meiner Sicht zwar oft praktisch, aber auch irgendwie nicht richtig hipp und meist auch nicht besonders humorvoll. Aber meinen Kunden zu überraschen, indem eben etwas Überraschendes überreicht wird, und damit dann tatsächlich den Effekt des Erinnerns zu erzielen, gefällt mir als Idee wirklich gut. Und übrigens Humor geht immer! Und merkt sich gut.

Frage dich als erstes

Welche Produkte passen ganz eindeutig zu meinem Unternehmen/Angebot?

Hm, keine Idee? Genauso ging es mir, als ich für einen Auftraggeber Vorschläge machen sollte. Aber Ideen finden sich leicht, denn inzwischen haben diverse online-Druckereien ein wirklich großes Angebot an Produkten, die sich noch dazu auch in sehr kleiner Stückzahl bestellen lassen.

Und manchmal ist das Naheliegende ja auch schön! Zum Beispiel:
➡️ Ein Handwerksbetrieb nutzt einen Zollstock.
➡️ Eine Coachingexpertin nutzt Notizblock und Bleistift.
➡️ Kriminalisten einen gaaanz undurchsichtigen Jutebeutel.
➡️ Eine Stadtverwaltung Aufkleber und Buttons.
➡️ Eine Musik- und Kunstschule Gummibärchentütchen und Luftballons 🎈.

Gib im Internet also einfach mal Flyeralarm, Die Druckerei oder auch ökologische und nachhaltige Werbeartikel ein und du findest in verschiedenste Kategorien unterteilt eine Vielzahl Ideen.

Z.B.: Regenschirme, Sektflaschen, Stifte, Beutel, Süßigkeiten, Werkzeuge, Hefte und Bücher bis hin zu Bekleidung und Brillenputztüchern – also Kategorien, wie Büro, Lebensmittel, Technik, Freizeit oder Saisonales.

Im zweiten Schritt frage dich

Welche Produkte, die passend sind, entsprechen meinen ganz persönlichen Vorstellungen von Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit.

Denn, es gibt wirklich viele Möglichkeiten, um mit Humor und Umweltbewusstsein an meine Kunden heranzutreten.

Z.B.: Recyclingpapiere, Verpackung aus nachwachsenden Rohstoffen, Wiederverwendbarkeit bzw. Langlebigkeit, genau überlegte Stückzahl und Druckereien mit dem Umweltlabel „Blauer Engel“ bevorzugen und nicht zuletzt auch, dass die Materialien und Herstellung ortsnah angesiedelt sind und lange Transportwege vermieden werden..

Summa

Merchandising-Produkte sind ein probates Mittel zur Eigenwerbung. Und es gibt wirklich eine große und vielfältige Möglichkeiten, mit der du dein Corporatedesign, dein Logo oder deinen Claim bei den Kunden im Gedächtnis hältst.

Hast du Fragen? Dann schreibe mich gerne an. Mehr Informationen zu mir und meiner Arbeit als Kommunikationsdesignerin erfährst du auf meiner Website: www.janaschlosser.de.

Spoiler

In der nächsten Episode gehe ich auf das Thema Nachhaltigkeit und umweltfreundliches Drucken tiefer ein.

Bis dahin. Sei neugierig.
Deine Jana

Hören kannst du diese Episode übrigens auf allen gängigen Podcast-Apps.
Schau doch mal hier, da habe ich die Wichtigsten verlinkt.